One Two
Sie sind hier: Startseite Mitarbeiter PD Dr. Andreas Rutz

PD Dr. Andreas Rutz

Rutz neu   

Raum: 109

Telefon: 73-9766

E-Mail: andreas.rutz[at]uni-bonn.de

 

Sprechstunden:

24. August 2016, 15-16 Uhr, jederzeit per Email

 

 

 

 

Vita

*1974 Brandenburg/Havel 

1995-2001 Studium der Geschichte, Philosophie und Archäologie in Bonn, Paris (Sorbonne) und New York (Columbia); Magister Artium

2001-2004 Promotionsstipendiat der Gerda Henkel Stiftung und der Studienstiftung des deutschen Volkes

2004-2005 Post-Doc-Stipendiat am Institut für Europäische Geschichte Mainz

2005 Promotion bei Prof. Dr. Manfred Groten

2005-2014 Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Geschichtswissenschaft der Universität Bonn, Abt. für Rheinische Landesgeschichte

2007 Friedrich-Spee-Förderpreis der Friedrich-Spee-Gesellschaft Trier e.V.

2007 Albert-Steeger-Preis des Landschaftsverbandes Rheinland

seit 2007 ständiger Mitarbeiter des Archivs für Reformationsgeschichte - Literaturbericht

seit 2008 Mitglied der Gesellschaft für Rheinische Geschichtskunde

2009 Nominierung für den Grimme Online Award (Kategorie Spezial)

26.11.2014: Habilitation, Venia Legendi für Neuere und Neueste Geschichte sowie Landesgeschichte

WS 2014/15: Vertretung der Professur für Westfälische und Vergleichende Landesgeschichte, Historisches Seminar der Universität Münster (Prof. Dr. Werner Freitag)

SoSe 2015: AOR auf Zeit, Institut für Geschichtswissenschaft der Universität Bonn, Abteilung für Rheinische Landesgeschichte

05/2015: Kurzzeitdozentur am Zentrum für Deutschland- und Europastudien der Universität Tokio

WiSe 2015/2016: AOR auf Zeit, Institut für Geschichtswissenschaft der Universität Bonn, Abteilung für Rheinische Landesgeschichte

 

 

Forschungsschwerpunkte

Geschichte der Frühen Neuzeit, insbesondere:

  • Territoriale Grenzen
  • Landesherrschaft / Territorialisierung
  • Reformation und Konfessionalisierung
  • Schul- und Bildungsgeschichte
  • Religiöse Frauengemeinschaften
  • Selbstzeugnisse / Ego-Dokumente
  • Rheinische und westfälische Landesgeschichte der Neuzeit (15.-19. Jh.)

 

Forschungsprojekte

 

Publikationen 

 Monographien

  • Bildung-Konfession-Geschlecht. Religiöse Frauengemeinschaften und die katholische Mädchenbildung im Rheinland (16.-18. Jahrhundert) (Veröffentlichungen des Instituts für Europäische Geschichte Mainz 210, Abt. für abendländische Religionsgeschichte), Mainz 2006. IX, 505 S. [Dissertation]
  • Die Beschreibung des Raums. Territoriale Grenzziehungen im Heiligen Römischen Reich deutscher Nation, Bonn 2014. 494 S. [Habilitationsschrift (masch.)]

 

Herausgeberschaft

  • (mit Stefan Elit und Stephan Kraft): Das 'Ich' in der Frühen Neuzeit. Autobiographien - Selbstzeugnisse - Ego-Dokumente in geschichts- und literaturwissenschaftlicher Perspektive (zeitenblicke. Online-Journal für die Geschichtswissenschaften 1 (2002), Nr. 2).
  • (mit Manfred Groten): Rheinische Landesgeschichte an der Universität Bonn. Traditionen - Entwicklungen - Perspektiven, Göttingen 2007.
  • (mit Tobias Wulf): O felix Agrippina nobilis Romanorum Colonia. Neue Studien zur Kölner Geschichte - Festschrift für Manfred Groten zum 60. Geburtstag (Veröffentlichungen des Kölnischen Geschichtsvereins 48), Köln 2009.
  • Das Rheinland als Schul- und Bildungslandschaft (1250-1750) (Beiträge zur Historischen Bildungsforschung 39), Köln/Weimar/Wien 2010.
  • Krieg und Kriegserfahrung im Westen des Reiches 1568 bis 1714 (Herrschaft und soziale Systeme in der Frühen Neuzeit 20), Göttingen 2016.

 

Vollständiges Schriftenverzeichnis

 
Lehre
 

 

Artikelaktionen