Sie sind hier: Startseite Team Wissenschaftliche MitarbeiterInnen PD Dr. Dr. Guido Braun

PD Dr. Dr. Guido Braun

Braun_Guido_DSC8968_170x170.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

Tel.: (+49/(0)228) 73-5178

E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]

Sprechstunde: In der Vorlesungszeit donnerstags, 16 - 17 Uhr (Am Hofgarten 22).

Im Februar und März 2017 besteht wie gewohnt Sprechgelegenheit donnerstags, 16 - 17 Uhr.

Im Sommersemester 2017 vertritt Herr Braun die Professur für Frühe Neuzeit an der Philipps-Universität Marburg und bietet Sprechgelegenheiten in Bonn von April bis September nach vorheriger Vereinbarung per E-Mail an.

 

Publikationen: 

Publikationsverzeichnis

 

Aktuelle Neuerscheinungen:

 

  

Lehrveranstaltungen:

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2016/17

Übersicht der Lehrveranstaltungen

Übersicht der betreuten Qualifikationsarbeiten

                          

Biografie:

  • 1989 Studium der Geschichte, Französischen und Italienischen Philologie in Bonn und Paris
  • 1993 Licence d'histoire, Paris-Sorbonne (Paris IV)
  • 1995 Maîtrise d'histoire, Paris-Sorbonne (Paris IV)
  • 1998 Diplôme d´études approfondies, Histoire moderne et contemporaine, Paris-Sorbonne (Paris IV) bei Prof. Jean Bérenger
  • 2000 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Bonn bei Prof. Dr. Dr. h.c. Konrad Repgen zum Thema "Die französischen Korrespondenzen 1646-1647", im Rahmen der wissenschaftlichen Mitarbeit am Editionsprojekt "Acta Pacis Westphalicae" bei der Vereinigung zur Erforschung der Neueren Geschichte e.V. (Bonn)
  • 2001 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Historischen Institut in Rom als entsandte Kraft des Bundesministeriums für Bildung und Forschung
  • 2004  Fachreferent für Geschichte der Frühen Neuzeit II (1648-1815) am Deutschen Historischen Institut Paris, zugleich Lehrbeauftragter der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • 2007 Promotion an der Universität Paris-Sorbonne (Paris IV) bei Prof. Jean Bérenger mit einer Studie zum französischen Reichsbild im Jahrhundert nach dem Westfälischen Frieden
  • seit 11/2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Frühe Neuzeit des Instituts für Geschichtswissenschaft der Universität Bonn
  • 3/2009 Gastdozent an der Sorbonne, Abteilung für Geschichte der Internationalen Beziehungen (Prof. Lucien Bély)
  • 3/2010 Gastdozent an der Sorbonne, Abteilung für Geschichte Mitteleuropas (Prof. Olivier Chaline)
  • 2/2011 bis 5/2011 Forschungsstipendiat am Deutschen Historischen Institut in Rom
  • WS 2013/14 Annahme der Habilitationsschrift durch die Philosophische Fakultät der Universität Bonn, Venia Legendi im Fach Neuere Geschichte
  • 1/2014 Ernennung zum Akademischen Oberrat
  • 3/2014 Gastprofessur an der Sorbonne, Abteilung für Geschichte Mitteleuropas (Prof. Olivier Chaline)
  • 9/2014 bis 8/2015 Gastwissenschaftler am Deutschen Historischen Institut in Rom
  • 2/2015 Erteilung der Lehrbefähigung an französischen Hochschulen durch den Conseil National des Universités
  • 8-9/2016 Karl-Ferdinand-Werner-Fellow am Deutschen Historischen Institut Paris
  • 4-9/2017 Vertretung des Lehrstuhls für Geschichte der Frühen Neuzeit (Prof. Dr. Christoph Kampmann) an der Philipps-Universität Marburg

  • CV Version française
  • CV Versione italiana

 

Schwerpunkte in Forschung und Lehre:

  • Europäische Geschichte der Frühen Neuzeit im globalen Kontext unter besonderer Berücksichtigung der deutschen, west- und südeuropäischen (namentlich französischen und italienischen) Geschichte sowie der Kulturtransfer- und Verflechtungsgeschichte
  • Internationale Geschichte der Frühen Neuzeit, insbesondere Historische Konflikt- und Friedensforschung
  • Frühneuzeitliche Wissenskulturen unter besonderer Berücksichtigung der Historischen Imagologie
  • Geschichte des Reformationsjahrhunderts und der römisch-kurialen Beziehungen zum Heiligen Römischen Reich
  • Geschichte des 18. und beginnenden 19. Jahrhunderts, besonders Französische Revolution und Napoleonisches Zeitalter in Deutschland, Frankreich und Italien

 

Aktuelle Monographie-Projekte:

  • Maximilien de Robespierre, Der humanistische Revolutionär (Kohlhammer-Biographie)
  • Die Französische Revolution (Böhlau-Studienbuch)

   

Mitwirkung an Drittmittelprojekten des Lehrstuhls:

 

Mitwirkung in wissenschaftlichen Kommissionen und Forschergruppen:

  • 2004-2012 Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des Centre de recherches sur l´histoire de l´Europe centrale (Institut de recherches sur les civilisations de l´Occident moderne, Universität Paris-Sorbonne, Paris IV)
  • 2007-2009 Mitglied der Jury "Das historische Buch" (H-Soz-u-Kult - Kommunikation und Fachinformation für die Geschichtswissenschaften)
  • 2007-2010 Mitglied des Leitungsgremiums der französisch-deutsch-italienischen Forschungsseminarreihe "Les écrits relatifs à l'ambassadeur et à l'art de négocier", unter Federführung von Jean-Claude Waquet, Präsident der École Pratique des Hautes Études
  • 2012-2013 Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des Centre mondial de la paix (Verdun)
  • 2014-2015 Mitglied des Leitungsgremiums des internationalen Forschungskooperations-Projekts "Esperienza e formazione nell'ambasciatore europeo (secc. XIV - XIX)", Deutsches Historisches Institut in Rom und Università Roma Tre
  • seit 2015 Mitglied der Planungsgruppe zur Vorbereitung einer digitalen Edition zum Immerwährenden Reichstag (Zentrum für Historische Friedensforschung, Universität Marburg, Historische Kommission München)
  • seit 2016 Mitglied des Comité scientifique für das französisch-italienische Kooperationsprojekt "Imperialiter. Le gouvernement et la gloire de l'Empire à l'échelle des royaumes chrétiens, XIIe - XVIIe siècle", unter Federführung der Université de Nantes und der Università degli Studi della Basilicata
  • seit 2016 Mitglied der internationalen Projektgruppe "Espaces politiques et culturels des Habsbourg en Europe (1500 - aujourd'hui)", unter Federführung der Universitäten Reims, Amiens und Caen 
Artikelaktionen